Zu Tisch am Weissensee

Beschreibung

Synopsis

Fast 1000 Meter hoch liegt der Weissensee im Österreichischen Bundesland Kärnten. Wie ein Fjord liegt er tief eingeschnitten im Tal, direkt zu Füßen der Gailtaler Alpen. Sein Wasser ist so sauber, dass man es trinken kann. Im Winter wird der Bergsee zu einer spiegelglatten Natureisfläche. 

Es ist Dezember und die Zeit der Weihnachtsbräuche. In der evangelischen Gemeinde Weissensee sind sie etwas anders als im übrigen Österreich. 

Wir sind zu Gast bei Familie Knaller auf dem Gralhof. Der 500 Jahre alte Bauernhof liegt direkt am See. Corinna und Michael Knaller haben drei Kinder und führen eine biologische Landwirtschaft und ein kleines Hotel. Michaels Eltern, Gretel und Chrischtel Knaller, unterstützen sie dabei tatkräftig.

Am 23. Dezember werden die letzten Weihnachtskekse gebacken. Corinna Knaller probiert ein neues Rezept aus, bei dem der Mürbeteig mit schwarz-grünem Kürbiskernöl verfeinert wird. Die beiden Töchter Helene und Luise und ihr kleiner Bruder Josef haben Riesenspaß beim backen der „Kürbiskern-Tannenbäumchen“ und finden das Ergebnis köstlich.

In der großen Wohnküche bereitet währenddessen Großmutter Gretel Knaller ein traditionelles Kärntner Wintergericht zu: Kletzennudeln. Am Weißensee werden sie auch „Rote Krapfen“ genannt. „Kletzen“ sind Birnen einer besonderen Sorte, die erst durch das dörren/trocken ihren typischen süßlichen Birnengeschmack entfalten. Die „Kletzen“ werden mit Quark (österreichisch: Topfen) vermischt und kunstvoll in Teigtaschen gefüllt. Das typische Merkmal dieser traditionellen Nudeln ist der „gekrendelte“ Rand der Teigtaschen. „Krendeln“ wird das zackenartige Verschließen des Teigrands genannt und es ist keine leichte Aufgabe. 

Zum Fest kommen traditionell bei vielen Familien am Weissensee, geräucherte Würste (österreichisch Selchwürstel) mit Sauerkraut und Schwarzbrot auf den Tisch. Das Räuchern hat in den Bergen eine lange Tradition - so wurde das Fleisch früher konserviert.

In einigen Bergdörfern wird heute noch zu Weihnachten den Stalltieren Brot gebracht. Seniorbauer Chrischtel Knaller backt das Brot selbst und sammelt dafür das ganze Jahr über verschiedene Getreidesorten aus der Umgebung.

Familie Knaller ist eine musikalische Familie, in der Weihnachtszeit wird viel und gerne gesungen.


Impressionen

Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung