Filmcommission header
@ Kärnten Werbung

Heimatleuchten - Das Kärntner Gegendtal

Beschreibung

Heimatleuchten: „Untarn Mirnock, da geah ́ i her - Das Kärntner Gegendtal“

Die von "Five Elements" produzierte Folge der Servus-TV- Sendereihe „Heimatleuchten“ wird Sie vor allem kulinarisch verwöhnen. Es werden Menschen auf Bergbauernhöfen, deren Tun nicht von Profitmaximierung, sondern von Leidenschaft und dem Bestreben von altem Wissen geprägt ist, besucht. 

Synopsis

Eine wunderschöne Landschaft, umgeben von den Nockbergen, außergewöhnliche Menschen, die ihrem Handwerk mit ganzem Herzblut nachgehen und Brauchtum verbunden mit alten Geschichten – genau das findet man im schönen Gegendtal in Kärnten.

In dieser Folge der Servus-TV- Sendereihe „Heimatleuchten“ werden wir vor allem kulinarisch verwöhnt. Susanne Winkler gibt uns gemeinsam mit ihrem Mann einen Einblick in die Herstellung des Gegendtaler „Haber Kas“, den man kaum noch wo anders findet. Eine weitere Käsespezialität kommt vom Obmann der Bauernvereinigung „Kaslabn“ Michael Kerschbaumer, der aus hofeigener Milch von Ziege, Schaf und Kuh unter anderem Camembert herstellt.

Perfekt dazu passt das Brot und die traditionellen „Bettlerkrapflern“ von Sieglinde und Anna Kohlmayer am Gruberhof, die dafür ihr Mehl noch selbst in der hauseigenen Mühle mahlen. Am Thurnerhof zeigt uns Lorenz Scherzer Jun. was die Gegendtaler „Gelbe Suppe“ so besonders macht und gemeinsam mit seinem Vater Lorenz Scherzer Sen. wandert er auf die Almen, wo der über 80-Jährige seine künstlerische Seele zeigt und allerhand Geschichten und Anekdoten über das Gegendtal präsentiert.

Ebenfalls höhergelegen findet man die selbsterbaute Schnapsbrennerei von Siegfried Ebner, der mit einer Eigenkreation des Cognac, dem sog. „Birgnac“, eine ganz besondere Art des Edelbrands geschaffen hat. Neben seinem leidenschaftlichen Talent als Schnapsbrenner baut er ein Musikinstrument namens Monochord, mit dessen einzigartigen Schwingungen er die außergewöhnliche Geschmacksnote erzielt. Zum Abschalten geht er auf die Wiese über seinem Hof, von wo er mit seinem Paragleitschirm Richtung Gegendtal gleitet.

Naturbelassenheit spürt man auch bei der Fischzucht Hofer, wo Andreas und Gabi Hofer vom Ei bis zum fertigen Speisefisch auf Eigenproduktion setzen. Genauso der Natur verschrieben ist auch der Surf- und Sportpionier Wolfgang Krainer, der diese Sportarten erst nach Österreich gebracht hat und seit 40 Jahren seine Surfschule am Feldsee betreibt.

Auch Brauchtum muss man im Gegendtal nicht lange suchen. So zeigen wir einerseits den Brunnenbauer Adolf Brunner vlg. Weger, der Brunnen aus Lerchenholz auf traditionelle Weise fertigt und sein Handwerk an seinen Enkel weitergibt. Andererseits gibt es auch das traditionelle „Zaunringbraten“ beim Almfest auf der Feldpannalpe und das alljährliche Fischfest, bei dem die Gegendtaler allseits zusammen kommen. Ein weiteres Gegendtaler-Unikat ist der 100-jährige Zitherspieler Franz Themessel, der seit 94 Jahren sein Instrument beherrscht und auch heute noch Konzerte gibt.

Die Geschichten der Menschen sind alle miteinander verbunden. Vor allem zeigen wir durch sie, dass das Gegendtal zu Unrecht eines der weniger bekannten Täler in Kärnten ist, denn es steht im Schatten des beliebten Urlaubsortes Bad Kleinkirchheim. Genau das wollen wir mit dieser Folge Heimatleuchten ändern, damit das Gegendtal und seine Bewohner die Aufmerksamkeit bekommen, die sie auch verdienen. 

Die Sendung wird erstmalig am 13. September um 20.15 Uhr auf Servus TV ausgestrahlt.


Die Website nutzt Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Info und Datenschutzerklärung